Alle Pressemitteilungen von ver.di zur Situation der MitarbeiterInnen bei der Edeka-Tochter Netto:

  • 29. August

    :
    Erfolg bei Minusstunden - Netto lässt Frist verstreichen

    Betriebsversammlung in Göttingen im September geplant

    Nachdem das Netto Management die Beteiligung der Beschäftigten in Südniedersachsen an der Betriebsversammlung letzten Donnerstag in Paderborn fast verunmöglicht hatte, machten sich ca. 25 ver.di Mitglieder auf die ca. 13-stündige Reise und brachten eine gute Nachricht mit zurück nach Göttingen: die im Zusammenhang der Filialschließungen so genannten „Minusstunden“, die von vielen Netto Beschäftigten in Göttingen und Bovenden angehäuft wurden, müssen laut nationalem Vertriebsleiter Herr Jan Rafka nicht nachgearbeitet haben.

  • 10. August

    :
    ver.di begrüßt die Aktvititäten der Göttinger CDU zur Wiedereröffnung der Netto Filialen in Göttingen

    Pressemitteilung anlässlich der von hundert Menschen besuchten Demonstration der CDU vor der geschlossenen Netto Filiale in der Reinhäuser Straße

    „Die Forderung nach Wiedereröffnung der im Juni und Juli überfallartig geschlossenen Netto Filialen in Geismar und der Südstadt entspricht voll und ganz unserer Position“ so Katharina Wesenick

  • 06. August

    :
    Netto und ver. di in Göttingen: Ein Erfolg und viel heiße Luft

    Bericht von den Verhandlungen mit dem Netto Management

    Im Ergebnis konnte ver.di einen Erfolg verbuchen: unserer Forderung nach Vermeidung betriebsbedingte Kündigungen aufgrund der Schließungen kommt Netto (für den Moment) nach.

  • 22. Juli

    :
    Konferenz unterstützt Netto-Beschäftigte

    Unternehmen soll Unsicherheit beenden

    22.07.2012 - Bundestags-und Landtagsabgeordnete sowie Vertreter/innen aus Gewerkschaften und Zivilgesellschaft nahmen am Sonntag, dem 22. Juli, an der Solidaritätskonferenz der Gewerkschaft ver.di für die Netto-Beschäftigten im Raum Südniedersachsen teil.

  • 13. Juli

    :
    Netto Filialschließungen gestoppt

    weiterhin aktiv gute Arbeitsbedingungen durchsetzen

    ver.di begrüßt die Zusage des EDEKA Chefs Hr. Markus Mosa, dass in Göttin­gen kei­ne wei­teren Filial­schlie­ßun­gen mehr ge­plant seien. Dies wurde in einem Ge­spräch mit ver.di Bundes­fach­gruppen­leiter Uwe Erschens am Donnerstag­abend zugesagt.

  • 11. Juli

    :
    Entscheidet sich die Edeka-Tochter Netto für Eskalation in Göttingen?

    Die Ge­werk­schaft ver.di be­fürch­tet, dass sich die EDEKA Toch­ter Netto für eine es­ka­la­ti­ve Stra­tegie in der Region Göttin­gen ent­scheidet und dabei ver­sucht, die Ver­ant­wortung für die Schlie­ßungen auf die Stadt Göttin­gen und die Netto Be­schäf­tigten ab­zu­wälzen.

(C) 2012 Ver.di Niedersachsen/Bremen - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 21.04.2017