UnterstützerInnen

...zeigen Gesicht!

Bereits 299 UnterstützerInnen stehen mit ihrem Gesicht für die ver.di Aktiven bei der Edeka-Tochter Netto. Täglich wird die Liste länger.

Folgende UnterstützerInnen stehen bereits mit ihrem Gesicht für den Aufbau einer starken ver.di bei Netto:

Ich zeige Gesicht für die ver.di-Aktiven bei Netto ...

„...weil Ausbeutung einfach scheiße ist! Ein Großteil der Menschen hat nur seine Arbeitskraft anzubieten, doch niemand sollte sowas unter Wert müssen.”

ver.di Jugendsekretär in Thüringen

„...weil auch bei Edeka Arbeitnehmerinnen- und Gewerkschaftsrechte gelten müssen!”

Landesfachbereichsleiter Handel ver.di – Landesbezirk Rheinland-Pfalz

„...weil Moral und Ethik Wirtschaftsfaktoren werden müssen. Dies wird nur gelingen, wenn Unternehmen die Auswirkungen ihrer Handlungen gegenüber ihrer Belegschaft über Gewinneinbußen befürchten müssen. Alle Arbeitnehmer sollten daher ihre Rolle als Verbraucher nutzen und die Produkte und Dienstleistungen von unethisch handelden Unternehmen nicht kaufen.”

Head of Letting

„...weil weil eine moderne Lohnsklaverei nicht in das Gesellschaftsbild passt. Wir sind es Wert, dass wir für gute Arbeit auch gute Arbeitsbedingungen haben. Dazu gehört auch die Sozialpartnerschaft, als ein sehr wichtiges Gut. ”

Gewerkschaftssekretär ver.di

„...weil solche Arbeitsbedingungen verboten gehören und weil man nur zusammen viel erreichen kann. Wer kämpft kann verlieren,wer nicht kämpft hat schon verloren!”

Stellvtr.Betriebsratsvorsitzende bei einem selbstständigem Einzelhändler der EDEKA

„...weil ich großen Respekt habe vor dem Selbstbewusstsein und Aktivität der Netto-Kollegin und sie damit zeigen, was Gewerkschaft bedeutet!”

ver.di-Gewerkschaftssekretärin

„...weil Schluss sein muss, mit der sozialen-Schlechtbehandlung der Beschäftigten!”

JAV Vorsitzende Stadtverwaltung Bochum

„...weil es ein Menschenrecht ist, für gute Lebensbedingungen zu streiten!”

Doktor Public Health

„...weil wir endlich erreichen müssen, das mit Beschäftigten vernünftig umgegangen wird.”

BR und SchwbV.

(C) 2012 Ver.di Niedersachsen/Bremen - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 21.04.2017