Wie alles begann

Wir, die aktiven ver.di-KollegInnen, die bei Netto in Essen arbeiten, treffen uns seit Anfang 2012 regelmäßig sonntags. Bereits auf den ersten Treffen stellten wir fest, dass die meisten Probleme bei Netto keine Probleme von Einzelnen sind, wie uns oft erzählt wird. Im Gegenteil: Wir schlagen uns in den Filialen alle mit den selben Problemen rum. Zu wenig Zeit um die Arbeit zu schaffen, keine Pausen, dem Druck unbezahlte Überstunden zu machen, wir können unsere AZUBIS nicht richtig ausbilden - um nur einige Punkte zu nennen. Erschreckend viele von uns haben mit gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen, die sie auf ihre Arbeitsbedingungen zurückführen.

Der Entschluss der Kolleginnen und Kollegen

Also beschlossen wir gemeinsam etwas an der Situation bei Netto in Essen zu ändern. Dabei hat uns das Beispiel unserer KollegInnen aus Göttingen Mut gemacht. Sie besuchten uns auf einem unserer Treffen, um zu berichteten, wie sie begonnen haben sich aus der Deckung zu trauen und sich für bessere Arbeitsbedingungen einzusetzen.

Die Befragung unserer KollegInnen

Um herauszufinden, ob auch unsere KollegInnen aus Essen, die unsere Treffen bisher nicht besuchten, die Probleme bei Netto ähnlich einschätzen wie wir, machten wir zunächst eine Umfrage zu Belastungen am Arbeitsplatz. Das Ergebnis dieser Umfrage war sehr eindeutig: fast alle KollegInnen mit denen wir gesprochen haben, sahen im Zeit- und Personalmangel das drängendste Problem bei Netto. Daraufhin beschlossen wir dieses Thema als erstes gemeinsam anzugehen.

Unsere Unterschriftenaktion

Um unserer Netto-Geschäftsleitung deutlich zu machen, dass der Zeit- und Personalmangel von Vielen als drängend gesehen wird, haben wir eine Unterschriftenaktion gestartet. Der Auftakt hierfür war eine sehr gut besuchte Mitgliederversammlung, auf der wir allen Anwesenden unseren Plan vorgestellten. Die Unterschriftensammlung zeigte uns, dass wir das richtige Thema getroffen haben. Obwohl viele von uns selbst Vorbehalte hatten, offen mit ihren Namen für eine Forderung gegenüber der Geschäftsleitung aufzutreten, war die Beteiligung an der Unterschriftenaktion überwältigend. Mit diesen Unterschriften besuchten wir mit einer großen Gruppe die Netto-Geschäftsleitung in Bottrop, um ihr unsere Forderungen vorzutragen. (mehr...)

Viele an Bord - Wir sind auf Kurs

Inzwischen werden wir stetig mehr und mehr KollgInnen auf unseren sonntäglichen Treffen. Die Mehrheit der 32 Essener Filialen ist auf den Treffen präsent. In unserer Gruppe sind Marktleitungen, Stellvertretungen, VerkäuferInnen, KassiererInnen und Azubis vertreten. Wir haben alle verschiedene Rollen in der Filiale und diskutieren deswegen oft leidenschaftlich. In einem aber sind wir uns einig: Es muss sich bei Netto etwas ändern! Das müssen wir selbst in die Hand nehmen, denn sonst tut es niemand!

Über die weiteren Entwicklungen unserer Aktivitäten könnt ihr Euch und eure KollegInnen auf der Nachrichtenseite unserer Homepage auf dem Laufenden halten.

Nehmt mit uns unter der E-Mail-Adresse: Kontakt auf. Wir behandeln alle eure Anfragen vertraulich.

(C) 2012 Ver.di Niedersachsen/Bremen - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 21.04.2017